RESTART LEARNING: online Training ODER Präsenz Seminar -- Sie können wählen – Details auf allen Seminarseiten. Mehr Infos hier.

Wie man eine erfolgreiche Virtual Classroom Session führt

Mann mit Headset vor Laptop - Virtual Classrooms

In unserem vorangegangenen Beitrag haben wir überlegt, wie die perfekte Virtual Classroom gestaltet werden kann. Allerdings mag der Unterricht hervorragend geplant sein, doch wenn die Durchführung nicht motivierend und schlimmstenfalls schlecht und unprofessionell ist, kann das eine negative Wirkung auf das Ergebnis haben. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Art, wie der Unterricht präsentiert wird.

Hier sind einige Tipps, wie man eine erfolgreiche Virtual Class durchführen kann, um die Aufmerksamkeit der Lernenden beizubehalten und sie auch für das Lernen zu begeistern.

Bevor Sie live gehen…

Zuallererst sollten Sie versuchen, einen Partner an Ihrer Seite zu haben, der als Producer agiert und der mit den eher technischen Aspekten des Unterrichts umgehen kann. Sie müssen sich auf die Präsentation konzentrieren, und das ist sehr schwierig, wenn technische Probleme auftreten oder viele Lernende sich mit Fragen melden. Wenn jemand dabei ist, der sich mit dringenden technischen Problemen, wie zum Beispiel, einem langsamen Video auseinandersetzen muss oder dringende Fragenstellungen hat, dann ist Ihre Konzentration gestört. Mithilfe eines Producers werden Sie von diesen Aufgaben befreit, sodass Sie sich auf Ihren Auftritt und Lernauftrag konzentrieren können.

Sie sind wahrscheinlich schon in der Durchführung von Präsenzunterricht erfahren. Die gute Nachricht ist, dass sich die meisten Fertigkeiten leicht auf die virtuelle Welt übertragen lassen. Allerdings müssen Sie die Grundlagen des Bildschirmwechsels, der Durchführung von Live-Umfragen und des Gebrauchs eines virtuellen Whiteboards beherrschen. Und das alles während Sie gleichzeitig sprechen! Üben Sie, bis Sie sicher fühlen und zeichnen Sie Ihre Bemühungen auf, sodass Sie nachher Ihren Auftritt auswerten und verbessern können.

Stellen Sie sicher, dass Sie gründlich vorbereitet sind, bevor Sie live gehen. Prüfen Sie die Geräte, machen Sie es sich bequem und beachten Sie, dass Sie ausreichend Trinkwasser in Reichweite haben – wie Sie wissen, Training macht durstig.

…und los!

Alles ist an seinem Platz. Sie haben bis zur Vollendung geübt und Ihr Producer ist in Wartestellung. Jetzt ist es Zeit, die virtuelle Bühne zu betreten und den Zauber wirken zu lassen. Hier sind vier wichtige Tipps für einen professionellen Auftritt.

Schaffen Sie eine Atmosphäre in der die Lernenden sich willkommen fühlen.

Sind die Teilnehmer alle verbunden, interagieren Sie mit Ihnen. Benutzen Sie die Chat-Einrichtung, um sie zu begrüßen oder auf Bemerkungen zu reagieren. Führen Sie sie zu einer Aufwärmübung, wenn Sie eine haben. Ihr Producer kann hier auch etwas beisteuern, aber achten Sie darauf, dass Ihre Rollen vorher klar definiert sind. Darüber hinaus fangen Sie den Workshop pünktlich an. Es gibt nichts Schlimmeres als Menschen warten zu lassen, die sich bemüht haben rechtzeitig zu erscheinen.

Erzeugen Sie Energie mit Ihrer Stimme.

Versuchen Sie sofort eine Präsenz zu erzeugen, indem Sie mit einer freundlichen und überzeugenden Stimme sprechen. Lächeln Sie – auch wenn Sie nicht gesehen werden. Das hilft Ihnen eine positive und einladende Stimmung zu schaffen. Gesten beim Sprechen einzusetzen, wie im Präsenzunterricht, kann auch dabei helfen. Variieren Sie Tonfall, Lautstärke und Rhythmus Ihres Sprechens. Achten Sie darauf, dass Sie begeistert klingen. Wenn das Thema Sie kalt lässt, warum sollten die Lernenden sich dafür begeistern? Vermeiden Sie Füll-Laute wie „ähm“, „mmm“ oder „äh“, aber haben Sie keine Angst davor, Pausen beim Sprechen einzulegen. Wenn manche Lernende nicht Muttersprachler sind, sprechen Sie deutlich und prüfen Sie immer wieder Ihre Sprechgeschwindigkeit.

Die Dynamik beibehalten.

Tempo ist in einer virtuellen Umgebung sogar wichtiger als in einer reellen. Höchstwahrscheinlich sitzen die Lernenden allein und haben niemanden, mit dem sie physisch interagieren können. Versuchen Sie sie einzubeziehen, indem Sie ein lebhaftes und interaktives Erlebnis schaffen. Stellen Sie viele Fragen und laden Sie die Teilnehmer gelegentlich dazu ein, schriftliche Antworten zu geben. Um ihre Aufmerksamkeit beizubehalten, bieten Sie in regelmäßigen Abständen Abwechslung an – bieten Sie den Lernenden zum Beispiel jede Minute einen neuen Bildschirm an.

Seien Sie wachsam.

Im Präsenzunterricht können Sie Körpersprache und Mimik lesen, um das Maß an Leistungsbereitschaft zu überwachen. In der virtuellen Welt wird das nur dann möglich sein, wenn Sie eine kleine Gruppe von Lernenden haben, die auf dem Bildschirm sichtbar sind. Versuchen Sie stattdessen in regelmäßigen Abständen zu prüfen, ob jeder dabei ist und mitkommt. Sie können, Teilnehmer dazu einladen, ein Icon anzuklicken, um ihre Stimmung anzuzeigen – zum Beispiel einen Smiley oder ein verwirrtes Gesicht. Überwachen Sie den Chat auf der Suche nach Fragen oder bitten Sie Ihren Producer, alles weiterzugeben, das kritisch erscheint.

Seien Sie aber nicht zu kritisch mit sich selbst bei Ihren ersten Versuchen, ein Virtual Classroom Training zu halten. Das Virtual Classroom Konzept ist relativ neu und die Technologie wird stetig weiterentwickelt. Wir sind alle dabei zu lernen, wie man sie am besten einsetzt.

Beherrschen Sie einmal die Kunst, vor einem virtuellen Publikum zu präsentieren, öffnen Sie viele Türen und machen es vielen Menschen in der ganzen Welt möglich, von Ihnen zu lernen und mit Ihnen zu interagieren.

Dies sind in der Tat spannende Zeiten.


Der Virtual Classroom - Präsenz neu denken